Wer bin ich

Mein Name ist Gabi Tremp-Canziani und ich wurde im Sommer 1968 in der Schweiz geboren. 

 

Meine Liebe zu (fast) allen Arten von Tieren erwachte schon ziemlich früh. Als kleines Kind brachte ich hier eine kleine Maus nach Hause und dort eine Elster, die aus dem Nest gefallen war. Als älteres Kind besassen wir zu dritt einen Hühnerstall mit 6 Hühnern, deren Eier wir dann verkauft haben.

Meine Eltern waren immer verständnisvoll und unterstützten mich bei der Pflege und Aufzucht dieser Tiere. Auch durfte ich oft andere Tiere in die Ferien nehmen.

 

In der Familie fingen wir mit einem Meerschweinchen an, dann ging es zu Goldfischen über Goupies, dann kamen Tanzmäuse, Hamster hinzu bis ich zuletzt als Jugendliche unbedingt eine Ratte wollte und bekam.

 

Nachdem ich ein Jahr lang eine Dackeldame gehütet hatte, wollte ich es auch mit einem eigenen Hund probieren. So kam der Rauhhaardackel DeeJay in unsere Familie. Nachdem er fünfmal das Dackelrennen gewonnen hatte, durfte er sogar Kurt Aeschbacher in seiner Sendung besuchen. Als er über die Regenbogenbrücke ging, brauchten wir zunächst einmal eine Pause. 2014 trat dann Worf, unser Zwerg-Rauhhaardackel, in unser Leben. Doch damit nicht genug, im Sommer 2016 adoptierten wir noch die damals sechsjährige Chili, auch ein Zwerg-Rauhhaardackel.

 

Doch alle Tiere hatten etwas gemeinsam. Sie wurden früher oder später einmal krank. Der Gang zum Tierarzt war unumgänglich. Ich fragte mich immer öfter, ob auch ich etwas dazu beitragen könnte, dass sie wieder gesund werden würden oder länger gesund blieben. So kam ich auf diverse alternative Methoden. Doch ich wollte es nicht anderen überlassen, meine Tiere gesund zu machen. Ich wollte aktiv etwas dazutun.

 

Ich lernte also verschiedene Techniken, die ich immer wieder verfeinere und ausbaue. Zudem habe ich das grosse Glück, die Tierärztin Frau Dr. Stephanie Ruge von der Kleintierpraxis Ruge GmbH in Bergdietikon gefunden zu haben, die sehr aufgeschlossen zu alternativen Methoden steht.

Vor einer Operation z.B. kann ich mein Tier austesten, ob es etwas braucht, um die OP optimal zu überstehen und es funktioniert! Seitdem ich teste, was mein Tier braucht, habe ich kein einziges mehr verloren!